Aktuelles "spezial" - Haaner Kirmes 2007

DRK - Presseinformation zur Haaner Kirmes 2007
DRK - Rückblick auf die Haaner Kirmes 2007
DRK - Eindrücke vom Sanitätsdienst auf der Haaner Kirmes 2007


DRK Presseinformation zur Haaner Kirmes 2007 ...

DRK, Feuerwehr und MHD arbeiteten wieder Hand in Hand.

Auch in diesem Jahr stellten das DRK Haan und der Malteser Hilfsdienst wieder, gemeinsam mit der Feuerwehr Haan, die medizinische Versorgung der Kirmesbesucher sicher.

In der eigens dafür errichteten Sanitäts- und Kirmeswache sind insgesamt über 60 DRK- bzw. MHD-Sanitäter und mehrere Ärzte während der Haaner Kirmes im Einsatz. Alle Dienstleistungen der Sanitätsstation werden von ehrenamtlichen Ärzten/Ärztinnen und Helfern/Helferinnen erbracht. In Spitzenzeiten arbeiten gleichzeitig bis zu 30 Helfer und jeweils 1 Arzt.
Die Qualifikation der Ärzte/innen und Helfer/innen werden laufend durch Schulungen an die Anforderungen der modernen Notfallmedizin angepasst.

Die Sanitätstation und die Kirmeswache befinden sich wie in jedem Jahr auf dem Parkplatz hinter der Deutschen Post (Zufahrt von der Martin-Luther-Straße).


Die Sanitätsstation umfaßt eine dauerhaft betriebene Unfallhilfstelle (UHS) mit drei Behandlungsplätzen. Zwei weitere Zelte werden für die Betreuung von Betroffenen und die Versorgung von weiteren Verletzen bei einer Großschadenslage (MANV) vorgehalten. Darüberhinaus stellt eine mobile Leitstelle (ELW) die Kommunikation sicher.
Die Kirmeswache wird zu den Öffnungszeiten der Kirmes mit folgenden Rettungsmitteln betrieben:
1 Notarzteinsatzfahrzeug (NEF), 1 Rettungswagen (RTW), 2 Krankenwagen (KTW)

Die Einsatzleitung der beiden Hilfsorganisationen wird dabei durch das DRK Haan in Form eines Abschnittsleiters Kirmeswache (AL KiWa) wahrgenommen. Die Gesamteinsatzleitung (im Schadensfall) obliegt der Feuerwehr Haan.

Aufgrund des Besucherandrangs auf der Haaner Kirmes waren die Sanitäter von DRK und MHD wieder als Fußstreifen auf dem Kirmesgelände unterwegs. Sie führten dabei medizinsches Gerät in Rettungsrucksäcken mit sich. Teilweise auch ein AED-Gerät für die frühestmögliche Defibrillation.

Die Einsatzleitung koordinierte per Funk und Standleitung die Einsätze. Meldungen über Notfälle erhielt die Einsatzleitung durch Kirmesbesucher selbst, die Rettungsleitstelle, die Feuerwehr Haan oder die Polizei.



... geschäftiges Treiben an der Kirmeswache von DRK und MHD (2007) ...

Generelles Ziel der Sanitätsstation und der Kirmeswache ist es, im Notfall schnellstmöglich qualifizierte medizinische Hilfe zum Patienten zu bringen. Im Vordergrund stehen die Aufrechterhaltung der Vitalfunktionen und die Abwendung von Langzeitschäden. Erst nach adäquater Versorgung an der Einsatzstelle erfolgt der Transport des Patienten zur Sanitätsstation bzw. direkt in ein Krankenhaus.

Darüberhinaus wurde vom DRK Haan auch eine Kindersammelstelle betrieben (Losstand des DRK Haan auf der Kaiserstraße / Ecke Martin-Luther-Straße) in der Helfer und Helferinnen aufgefundene Kinder solange betreuen, bis Sie von ihren Eltern wieder abgeholt werden.

Die "Standbezeichnungen" in Form von Schildern mit einer individuellen Codierung - seit dem Jahre 2003 auf der Haaner Kirmes - wurden auch in diesem Jahr wieder eingesetzt. Die Kennzeichnungen bestehen aus einer Kombination von Buchstaben und Zahlen, die gut sichtbar an jedem Stand angebracht waren. Diese Kennzeichnung erleicherte den Hilfsorganisationen - DRK und MHD - der Feuerwehr oder der Polizei das Finden der richtigen Einsatzstelle.

Zusätzlich zu der Standbezeichnung befindet sich auf diesen Schildern ein Hinweis auf die Notrufnummer der Feuerwehr, 112.

Wird bei einem Notruf auch die Angabe der Standnummer gemacht, sind alle beteiligten Organisationen in der Lage, den Standort sofort auf eienr Karte einsehen zu können. Situationen, in denen Ortsunkundige am Telefon erst mühsam die Örtlichkeit erläutern müssen, sind damit Geschichte.

Weitere Informationen zur DRK-Bereitschaft Haan gibt es telefonisch unter 02129 / 31359, per E-Mail an info@drk-haan.de oder über unser Kontaktformular.

zum Seitenanfang ...


DRK - Rückblick auf die Haaner Kirmes 2007 ...

... eine sehr ruhig verlaufene Kirmes mit wenigen Einsätzen für die Helfer ...

Auch im Jahr 2007 übernahmen das Deutsche Rote Kreuz Haan e.V. und der Malteser Hilfsdienst die sanitäts- und rettungsdienstliche Betreuung der Haaner Kirmes.

Es standen während der Öffnungszeiten der Kirmes jederzeit mindestens ein Notarzteinsatzfahrzeug (NEF), ein Rettungswagen (RTW) und zwei Krankentransportwagen (KTW) bereit. Zusätzlich stand auf dem Parkplatz der Post eine Unfallhilfsstelle bereit, in der kleinere Verletzungen oder kurzzeitiges Unwohlsein behandelt werden konnten.

Ebenfalls auf dem Postparkplatz stationiert war erstmals der Funkwagen des Fernmeldezuges vom DRK Kreisverband Düsseldorf e.V., der für die notwendige Kommunikation zwischen allen beteiligten Helfern, Fahrzeugen und der Rettungsleitstelle sorgte.



Der Einsatzleitwagen des DRK Kreisverband Düsseldorf.

Die Kindersammelstelle des DRK war ebenfalls während der Öffnungszeiten der Kirmes geöffnet und befand sich direkt auf dem Kirmesgelände an der Jau-Bank.

Wie immer wurden die Kameraden des DRK Haan von den benachbarten Ortsvereinen aus Gruiten, Hilden, Langenfeld, Mettmann und Wülfrath unterstützt, denn eine Absicherung einer Veranstaltung dieser Größenordnung ist nicht mehr ohne auswärtige Unterstützung möglich.

Ebenfalls aktiv am Dienstgeschehen nahmen wieder die Jugendlichen des JRK Haan teil.

Die Einsatzzahlen waren in diesem Jahr deutlich gringer als in den Jahren davor. Insgesamt wurde die Zahl der Hilfeleistungen des Vorjahres nicht erreicht.

So standen am Ende der Kirmes knapp 30 Hilfeleistungen in der Unfallhilfsstelle im Protokoll. Ferner wurden sechs Rettungsdiensteinsätze gefahren.

Die Zahl der verloren gegangenen Kinder pegelte sich auch wieder auf den Zahlen des Vorjahr ein. Nur drei Kinder suchten zeitweise ihre Eltern, bzw. die Eltern ihre Kinder.

Erfreulich ist das Interesse von jungen Menschen an der Arbeit des Roten Kreuzes.
So waren wieder Schulsanitäter des Gymnasium Haan bei den Streifengängen dabei, um einen tieferen Einblick in die Arbeit des Roten Kreuzes zu bekommen.

Weitere Informationen zur DRK-Einsatzeinheit Haan gibt es tel. unter 02129 / 31359, per E-Mail über info@drk-haan.de oder über unser Kontaktformular.

zum Seitenanfang ...


Eindrücke vom Sanitätsdienst auf der Haaner Kirmes 2007 ...

... aufgenommen von HelferInnen des DRK Haan ...


Eindrücke von der Kirmeswache (KiWa) auf dem Postparkplatz an der Martin Luther Strasse:



Rettungsmittel: NEF, RTW und KTW



... Fachsimpeln vor dem ELW ...



Einsatzleitwagen RK 0/12/1 (ELW 2)



... geschäftiges Treiben I ...



Gespräche, Gespräche, Gespräche



... immer noch Fachsimpeln ...



... geschäftiges Treiben II ...



Aufenthaltszelt



... Essen fassen + Ausruhen I ...



Aufenthaltszelt und
Komandowagen RK 2/10/1 (KdoW)



Einsatzleitwagen RK 2/11/1 (ELW 1)
und Arzttruppwagen RK 2/89/1 (ATW)



... Ausruhen II ...



Eindrücke vom Einsatzleitwagen (ELW2) des DRK Kreisverband Düsseldorf:



Einsatzleitwagen RK 0/12/1 (ELW 2)



Klärungsbedarf durch den AL KiWa



Besprechungsraum + Standplan




Einsatzdisposition mit EDP + FMS pro /
3 Funkplätze mit 4m und 2m Funk /
Festnetztelefon und Fax



Fahrdienstleister und Funker
in ihrem Element


Eindrücke von den Streifengängen und der Wohlfahrtslotterie:



DRK-Streife I auf der Kirmes 2007




DRK-Streife II auf der Kirmes 2007




DRK-Losstand und
Kindersammelstelle



Losverkauf der Wohlfahrtslotterie




Kirmesrundgang des JRK Haan




Kirmesbesuch mit den Bewohneren
des Friedensheim Haan


Hinweis: Ein Teil der Bilder läßt sich durch "anklicken" vergrößern ...


zum Seitenanfang ...