Archiv 2004


zurück zum Archiv

24.06.2004 Wülfrather Krankenhaus wegen Bombendrohung evakuiert

100 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Hilfsorganisationen im Einsatz ...

Wülfrath/Haan, 24.06.2004. Eine Bombendrohung führte heute Vormittag zur Evakuierung des Wülfrather Krankenhauses. Nachdem gegen neun Uhr ein bisher nicht ermittelter Anrufer mit der Explosion eines Sprengsatzes im Wülfrather Krankenhaus gedroht hatte, entschlossen sich Polizei und Krankenhausleitung das Gebäude vorsichtshalber zu evakuieren. Über die Rettungsleitstelle in Mettmann wurden neben Rettungsmitteln der Feuerwehren auch die Einsatzeinheiten des DRK im Kreisverband Mettmann alarmiert.

Betreuung der Patienten in den Räumen der Wülfrather Feuerwehr.
Schwerkranke und bettlägrige Patienten wurden in umliegende Krankenhäuser transportiert, gehfähigen Patienten und Rollstuhlfahrern wurde eine vorübergehende Unterbringung in den Räumen der Wülfrather Feuerwehr eingerichtet, wo sie vom Krankenhauspersonal und dem Betreuungsdienst des DRK versorgt wurden. Insgesamt mussten über 70 Personen, darunter mehrere Patienten der Intensivstation, mit zum Teil erheblichem Aufwand transportiert und versorgt werden, bis sich gegen 13:30 Uhr endgültig herausstellte, dass kein Sprengsatz vorhanden war.
Das DRK war mit ungefähr 10 Kranken- und Rettungswagen, sowie mehreren Führungsfahrzeugen und dem Betreuungsdienst an dem Einsatz maßgeblich beteiligt. Es stellte auch einen Großteil der Führungsstruktur. Der Ortsverein Haan entsandte einen Krankenwagen und ein Führungsfahrzeug sowie drei Helfer.

Die Tatsache, dass gegen 16:00 Uhr alle Patienten wieder wohlbehalten ins Krankenhaus zurückgekehrt waren, darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass einige Patienten durch den anonymen Anrufer in nicht unerhebliche Gefahr gebracht wurden.

Bei den Einsatzkräften im Bereitstellungsraum herrschte gelöste Stimmung, nachdem "Entwarnung" gegeben wurde.

Wenn Sie noch Fragen zur Blutspende haben, wenden Sie sich bitte per Telefon unter 02129 / 31359, per E-Mail über info@drk-haan.de oder über das Kontaktformular an uns.

zum Seitenanfang ...