Archiv 2003


17.12.2003 Einsatz: Dachstuhl-/Wohnungsbrand in Haan ...

Doppelhaushälfte nach Dachstuhl-/Wohnungsbrand unbewohnbar ...

Der Dachstuhl eines Reihenhauses brannte lichterloh, als am 17.12.2003, die ersten Fahrzeuge der Feuerwehr und des DRK Haan nach dem Sirenenalarm um 20.50 Uhr an der Einsatzstelle eintrafen.
Knapp 5 1/2 Stunden dauerte der Großeinsatz der Haaner Wehr, bis der Brand endgültig gelöscht war.



Foto: Feuerwehr Haan; 18.12.2003


Glücklicherweise gab es keine Verletzten zu beklagen, sodaß die Helfer des DRK Haan den Hintergrunddienst für die Stadt Haan übernehmen konnten (Krankentransport) und an der Einsatzstelle selbst mit einem Einsatzleitwagen, einem Krankenwagen und der mobilen Unfallhilfsstelle (UHS) für alle Fälle bereitstanden.

Darüber hinaus wurden die rund 35 Feuerwehrleute, der Wehren aus Haan und Gruiten, mit Heißgetränken versorgt.

Die Anwohner konnten kurzfristig bei Nachbarn unterkommen, sodaß auch hier keine weitere Hilfe seitens DRK Haan notwendig wurde.

Das DRK Haan war insgesamt mit 12 Helfern im Einsatz. Besetzt wurden der Einsatzleitwagen (ELW), zwei Krankentransportfahrzeuge (KTW) zusammen mit der mobilen Unfallhilfsstelle (UHS) und der Mannschaftswagen. Am DRK Haus wurden auf Anfrage Heißgetränke (Kaffee, Tee) bereitgestellt, zur Einsatzstelle verbracht und dort ausgegeben. - Gegen 1:00 Uhr war der Einsatz für das DRK Haan beendet.

Wenn man die Statistik bemüht, so kann man das Jahr 2003 bisher als ein ziemlich ruhiges Jahr bezeichnen, in dem die Hilfe des DRK Haan bei Einsätzen der Feuerwehr nur selten benötigt wurde.

Wenn Sie die Mitarbeit im Roten Kreuz in Haan interessiert, so wenden Sie sich bitte per Telefon unter 02129 / 31359, per E-Mail über info@drk-haan.de oder über das Kontaktformular an uns.

zum Seitenanfang ...