Archiv 2002

Zurück zum Archiv


16. - 18.08.2002 Die Jahrhundertflut in Ostdeutschland ... (Teil 2)

Vorbereitungen des DRK Haan für einen Hilfstransport ...

Evakuierungen von Städten, Dörfern - teilweise ganzen Landstrichen sind derzeit an der Tagesordnung. So auch in Sachsen und Sachsen-Anhalt. Das Deutsche Rote Kreuz in Nordrhein Westfalen erhält unter anderem den Auftrag, kurzfristig Ausrüstungsgegenstände für Notquartiere bzw. ein Zeltlager in Sachsen zur Verfügung zu stellen. - Hierfür werden neben Großraumzelten auch Feldbetten und Decken benötigt.

Die erste Anfrage geht beim DRK Haan am Freitagabend, 16.08.2002 ein. - Kurzfristig werden alle verfügbaren Großraumzelte am Flughafen Köln-Bonn zusammengezogen. Das DRK Haan stellt sein größtes Zelt - ein SG 40 (40qm) - zur Verfügung. Zwei Helfer fahren das Equipment in der selben Nacht noch nach Köln.

Die nächste Aktion startet am Sonntag, 18.08.2002. Aus einer Schule in Ratingen wurden mit weiteren HelferInnen aus den Ortsvereinen Erkrath, Mettmann, Langenfeld, Ratingen und Wülfrath mehrere hundert Decken in LKW´s verladen.


Das erste Ziel war das Katatrophenschutzzentrum in Mönchengladbach Güdderath. Hier wurden die Decken und weitere Gerätschaften umgeladen. Ein Hilfstransport brachte diese Gegenstände dann kurzfristig ins Katastrophengebiet.



Eingelagerte Ausrüstungsgegenstände
werden verladen ...



Das Verladen der Wolldecken geht
mit vielen HelferInnen einfach schneller ...


Weitere Infos erhalten Sie gerne über unser Kontaktformular.